Brückenschlag in die Zukunft

Das Konzept „Ufer verbinden – Grenzen überwinden“ ist aufgegangen. Eine der längsten Fuß- und Radwegbrücken Bayerns verbindet die Stadtteile links und rechts der Donau und wird zu einem wichtigen Bestandteil des Donauradwegs. Auf dem Dach eines neu gebauten Parkdecks erstreckt sich ein spektakulärer und hochwasserfrei gelegener Park mit einem einmalig großzügigen Spielgelände für Kinder.

Ein weiterer großer Kinderspielplatz entstand im umgestalteten Donauvorland. Dort lädt die Donaustrandpromenade mit einem kleinen Sandstrand sowie einer Strandbar mit angrenzendem Holzdeck und Sitzstufen, die zum Fluss hinunterführen, zum entspannten Bummel ein. Der umgestaltete Stadthallenpark schafft zusätzlich eine grüne Achse von der Stadt zum Fluss.

Die Gartenschau war Motor für weitere zukunftsweisende Strukturmaßnahmen, wie die neue Stadthalle, die Erweiterung der Technischen Hochschule und die Fertigstellung des hundertjährlichen Hochwasserschutzes. Viele Teile des umfangreichen Kulturprogramms entstanden in Kooperation mit Gruppen aus dem nahen Tschechien und unterstrichen die Verbindung zu den östlichen Nachbarn der Region.

Zeitraum
25.04. – 05.10.2014


Besucher
805.000


Geländegröße
17,5 ha


Investitionshaushalt
11 Mio. €


Durchführungshaushalt
8,1 Mio. €


Geschäftsführung
Stadt:
Waltraud Tannerbauer

LGS:
Ingrid Rott-Schöwel


Planung
K 1, Landschaftsarchitekten, Kuhn Klapka GmbH, 
Berlin


Regierungsbezirk
Niederbayern