Wassertrüdingen lädt 2019 zur „Gartenschau der Heimatschätze“ ein

 

Die Vorbereitungen für die Bayerische Gartenschau in Wassertrüdingen 2019 laufen derzeit auf Hochtouren. Am 24. Mai 2019 wird die mittelfränkische Kleinstadt die Pforten des Ausstellungsgeländes für ihre Besucher öffnen und stolz präsentieren, was hier in den letzten Monaten entstanden ist. Denn im Rahmen der Gartenschau erhält Wassertrüdingen mit dem Klingenweiherpark und dem Wörnitzpark zwei dauerhafte Anlagen, die die Stadt wesentlich aufwerten und gleichzeitig zwei wichtige städtebauliche Aufgabenstellungen lösen.

Im Norden wird das ehemalige Deponiegelände zum Park rund um die Klingenweiher umgestaltet. Hier entsteht ein Hügel mit Aussichtsplattform und ein neuer Erlebnisspielplatz – ein langfristiger Gewinn für die dort entstehenden neuen Wohngebiete. Als architektonisches Highlight zieht sich ein golden leuchtender Weihersteig durch das gesamte Gelände.

Der Wörnitzpark im Süden zeigt, dass Hochwasserschutz durchaus attraktiv sein kann: Durch die Umgestaltung des Geländes und die Änderung des Laufs der Wörnitz wird der notwendige Deich so in Stadt und Landschaft eingebunden, dass er nicht mehr erkennbar ist. Wassertrüdingen gewinnt so ein wertvolles Naherholungsgebiet in unmittelbarer Nähe zu Innenstadt.

Besucher der Gartenschau werden die beiden neuen Parkanlagen und die vielfältigen Ausstellungsbeiträge, die alle unter dem Motto „Heimatschätze“ stehen, über ein Wegeband, das auch durch die Altstadt mit ihren malerischen Fachwerkhäusern und örtlichen Sehenswürdigkeiten wie dem Museum Fluvius und dem Sonnenuhrpark führt, entdecken. Hier laden weitere attraktive Ausstellungsbeiträge wie zum Beispiel die Blumenhalle, floristische und künstlerische Installationen und Naschgärten zum Verweilen ein.

Weitere Informationen unter:
https://www.wassertruedingen2019.de

Zeitraum
24.05. – 08.09.2019


Erwartete Besucher
250.000


Geländegröße
13 ha


Investitionshaushalt
8,6 Mio. €


Durchführungshaushalt
4,6 Mio. €


Geschäftsführung
Stadt:
Peter Schubert

LGS
Robert Sitzmann


Planung
Freianlagen: Planorama Landschaftsarchitektur, Berlin, Inh. Maik Böhmer, Dipl.-Ing. (FH) Landschaftsarchitekt

Aussichtspavillon „Gelenk“: Hütten & Paläste Architekten, Berlin


Regierungsbezirk
Mittelfranken