Presseinformation // Aufsichtsrat Landesgartenschau Kirchheim 2024 GmbH nimmt seine Arbeit auf

In seiner konstituierenden Sitzung hat der Aufsichtsrat der Landesgartenschau Kirchheim 2024 GmbH wichtige Weichen gestellt. Zum Vorsitzenden wurde einstimmig Gemeinderat Stephan Keck gewählt, der als Bau- und Projektleiter im Garten- und Landschaftsbau arbeitet. Der Gemeinderat Kirchheim hatte Keck bereits in seiner Sitzung vom 11. September 2018 für dieses Amt vorgeschlagen. Der Mitgesellschafter Bayerische Landesgartenschau GmbH benannte Hermann Berchtenbreiter, Vizepräsident des Bayerischer Gärtnerei-Verband e.V. (BGV) zum ersten Stellvertreter des Aufsichtsratsvorsitzenden, auch diesem Vorschlag folgte das Gremium einstimmig.

Kirchheims Erster Bürgermeister Maximilian Böltl wurde zum zweiten Stellvertreter des Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt. Er hatte auf den Vorsitz, der bei allen Landesgartenschauen bisher immer vom Bürgermeister ausgeübt wurde, verzichtet und begrüßte die Wahl des Vorsitzenden ausdrücklich. Keck sei aufgrund seines Berufszweiges fachlich die Idealbesetzung. “Aber auch ganz persönlich – denn wir beide sind inzwischen ein wunderbar eingespieltes Team, das Sachfragen und Gemeinwohl in den Mittelpunkt stellt”, so Böltl. Beide wollen ein engagiertes Tandem bilden, um die Landesgartenschau 2024 in Kirchheim zum Erfolg zu führen.
Weitere Mitglieder des Aufsichtsrats sind:

Gemeinderat Kirchheim: Dr. Johann Hausladen, Wolfgang Heinz-Fischer, Gerd Kleiber, Landwirtschaftsministerium: Daniel Klaehre,
BayLGS: Hermann Berchtenbreiter, Willy Enßlin, Markus Högl
Nach der Wahl verabschiedete der Aufsichtsrat eine Geschäftsordnung. Ebenfalls einstimmig beschlossen wurden die Geschäftsordnung für die beiden Geschäftsführer Johannes Pinzel (Gemeinde Kirchheim) und Maximilian Heyland (Bayerische Landesgartenschau GmbH) sowie die Bildung eines Vergabeausschusses.

Mit dem Büro Sinai, Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, wird nun intensiv in den nächsten Leistungsphasen weitergearbeitet. Das Büro hatte im Sommer 2019 den von der Gemeinde Kirchheim ausgeschriebenen freiraumplanerischen Realisierungswettbewerb gewonnen. Unter dem Motto Natur.verbunden entwickelte Sinai einen Beitrag, der die Natur mitten in die Gemeinde holt. Im neuen Kirchheimer Park sind vier kontrastierende Atmosphären über eine zentrale Wegeschleife zusammengebunden. Wildnis, Wasser, Wald und Wiesen liegen als erlebbare und nutzbare ökologische Rückzugsräume inmitten der Gemeinde. Die zentrale Wegeschleife, der große Achter, bindet sie zusammen, so das Konzept der Berliner Landschaftsarchitekten. Die beiden historischen Gemeindeteile Kirchheim und Heimstetten sollen durch eine grüne Lunge zusammenwachsen – das ist das Hauptanliegen der Gemeinde, das durch die Landesgartenschau 2024 realisiert werden kann.

Kontakt:

Uta Kamousis

Öffentlichkeitsarbeit und Marketing


Bayerische Landesgartenschau GmbH
Sigmund-Riefler-Bogen 4, 81829 München
Geschäftsführung: Dagmar Voß und Martin Richter-Liebald
HR ABT.B, Band 587 45
St.Nr.:FA 143/237/30165


Telefon 089 – 41 94 90 – 33
Telefax 089 – 41 94 90 – 90
uta.kamousis@lgs.de

www.lgs.de