Presseinformation // Mit vielen Köpfen und Ideen zum Erfolg

Freyung. Die Außendarstellung der Landesgartenschau in Freyung nimmt immer mehr Gestalt an. Nachdem das Logo und der Slogan „Wald.Weite.Wunderbar“ bereits vorgestellt wurden, präsentierten die Veranstalter der Landesgartenschau nun das, von der Freyunger Agentur „siimple“ entworfene „Key Visual“. Dabei handelt es sich um ein Bildmotiv, das auf sämtlichen Werbematerialen verwendet wird, um den Wiedererkennungswert zu erhöhen.

Im Landhotel-Gasthof Brodinger erfuhren am Donnerstag die gut 50 Gewerbetreibenden, die auf  Einladung der Stadt Freyung und der Freyung 2022 gGmbH sowie der Werbe- und Wirtegemeinschaft gekommen waren, wie dieses Motiv aussehen soll –  es enthält eine stilisierte, bunte Landschaft aus Himmel, Berg, Wiese und Wald. Was die inhaltliche Planung der LGS angeht, so ist zum jetzigen Stand noch vieles offen.

2020 werden die Weichen gestellt

Bisher stand die Planung der Wanderwege, Parkmöglichkeiten, Straßen und Gebäude im Mittelpunkt. Heuer beginnen intensiv die Vorbereitungen für die Durchführung der Gartenschau. Es werden die Weichen dafür gestellt, wo die Gäste verpflegt werden sollen, wie man sie in die Innenstadt locken kann, um die Geschäfte zu frequentieren, welche Veranstaltungen in der Stadt stattfinden können und vieles mehr. „Genau deshalb war es uns ein Anliegen, zum jetzigen Zeitpunkt möglichst viele Gewerbetreibende mit ins Boot zu holen“, so Bürgermeister Dr. Olaf Heinrich. Denn viele Blickwickel und Ideen seien nötig, damit die Bayerische Landesgartenschau ein Erfolg wird, von dem auch das Ortszentrum optimal profitiert.

Katrin Obermeier, eine der beiden Geschäftsführerinnen der Freyung 2022 gGmbH, gab den Teilnehmern einen kurzen Rückblick auf die bisherigen Schritte und einen Ausblick, was es in den nächsten Monaten zu entscheiden gilt. Hierzu wurden auch Ideen von anderen Gartenschauen vorgestellt und eine Auswahl von Ideen der Freyunger Bevölkerung an die Gewerbetreibenden weitergegeben. „Wir sind sehr dankbar für die konstruktive Mitarbeit, denn die Landesgartenschau ist ein Projekt, das sich mithilfe ganz vieler Menschen entwickeln soll, damit auch der langfristige, nachhaltige Erfolg sichergestellt wird“, so Katrin Obermeier.

Aktive Mitarbeit notwendig, um gemeinsames Ziel zu erreichen

„Die Stimmung am Donnerstag unter den Geschäftstreibenden war sehr gut“, meinte Norbert Kremsreiter, der Vorsitzende der Werbegemeinschaft Freyung. Ihm ist es ein besonderes Anliegen „jetzt alle miteinzubinden und klarzumachen, dass jeder in der Verantwortung steht, sich einzubringen sowohl mit Ideen als auch mit aktiver Mitarbeit, damit wir gemeinsam das Ziel erreichen, möglichst viele Gäste während ihres Besuches bei der Landesgartenschau zu gewinnen und langfristig zu vermitteln wie viele tolle Geschäfte es in Freyung gibt, damit sie auch wiederkommen.“

Auch Tom Andres, der Vorsitzende der Wirtegemeinschaft, ist der Meinung, dass „die Gartenschau 2022 für alle Beteiligten eine große Herausforderung“ wird. „Doch durch die professionelle Vorbereitung und Planung aller Macher wird dies ein großer Erfolg für Freyung, da bin ich mir sicher.“


Kontakt:

Katrin Obermeier

Geschäftsführung

Freyung 2022 gGmbH

Rathausplatz 2

94078 Freyung

Tel +49 8551 32194-31

www.lgs2022.de