Wo die Ideen wachsen? – In Würzburg! Die Landesgartenschau Würzburg 2018 ist eröffnet.

Bei bestem Flugwetter hat auf dem Gelände, das ehemals den Stützpunkt der amerikanischen Streitkräfte beherbergte, die diesjährige Landesgartenschau begonnen. Viel politische Prominenz war der Einladung zur Eröffnungsfeier gefolgt, ebenso wie zahlreiche Besucher, die sich dieses Ereignis nicht entgehen lassen wollten.

Der Oberbürgermeister der Stadt Würzburg, Herr Dr. Christian Schuchard, begrüßte und würdigte alle, die zum Gelingen des Vorhabens beigetragen haben.

Der jüngst ins Amt berufene Ministerpräsident Dr. Markus Söder, outete sich in einer launigen und humorvollen Festrede als Fan der Region und bekräftigte, dass diese Landesgartenschau der Stadt Würzburg ein neues Gesicht verleihen und die gesamte Region voranbringen werde.

Dr. Marcel Huber, erneut Minister für Umwelt und Verbraucherschutz, war der Einladung ebenso gerne gefolgt wie Frau Jennifer D. Gavito, ihres Zeichens US-Generalkonsulin in München.

Ein Hauch von Nostalgie schwang in der heiteren und unterhaltsamen Eröffnungsfeier mit und klingt aufs Angenehmste in der Gartenschau selbst nach: An vielen Stellen der Gartenschau wird der wechselvollen Geschichte des Geländes gedacht, das vornehmlich durch die amerikanische Präsenz der Nachkriegsära geprägt ist. In der Library fühlt man sich in die Fünfzigerjahre versetzt, die Pressestelle ist in der ehemaligen Tankstelle untergebracht und der ehemalige Supermarkt, Insidern noch als „PX“ bekannt, beherbergt eines der Restaurants des Geländes.

Soviel zur Retrospektive. Die Ausstellerbeiträge der Gartenschau sind innovativ und werden ihrem Motto „wo die Ideen wachsen“ gerecht. Die räumliche Nähe zu wissenschaftlichen Institutionen wie Universität und Forschungszentren hat auf der Gartenschau ihren Niederschlag gefunden. Themen, die uns zukünftig als Gesellschaft fordern werden, werden hier angedacht, angesprochen und problematisiert und   Lösungsansätze aufgezeigt. Es wird sich mit Klimawandel und der mobilen Wohnform der Zukunft beschäftigt und damit, wie Gärten dann aussehen könnten, welche Bäume im Zuge des Klimawandels an Bedeutung gewinnen werden und was wir von Bienen lernen können.

Die Landesgartenschau Würzburg 2018 verspricht, über die gärtnerischen Beiträge und die vielfältige Programmgestaltung hinaus, eine äußerst interessante Veranstaltung zu werden.

Kontakt:
Uta Kamousis
Öffentlichkeitsarbeit und Marketing
Bayerische Landesgartenschau GmbH
Sigmund-Riefler-Bogen 4, 81829 München
Geschäftsführung: Dagmar Voß
HR ABT.B, Band 587 45
St.Nr.:FA 143/237/30165
Telefon 089 – 41 94 90 – 33
Telefax 089 – 41 94 90 – 90
uta.kamousis@lgs.de
www.lgs.de