Jetzt für die Landesgartenschauen 2028 bis 2032 in Bayern bewerben

Ab sofort können sich interessierte Kommunen für die bayerischen Landesgartenschauen in den Jahren 2028 bis 2032 bewerben. Das Bayerische Umweltministerium hat die Bayerische Landesgartenschau GmbH damit beauftragt, geeignete Kandidaten für die drei Landesgartenschauen zu finden.
Mehr lesen
Evaluierung
Bewerbungsleitfaden

Gartenschau am Bodensee:
Lindau lockt an den Gartenstrand

Lindau wird zum blühenden Gartenstrand. Von 20. Mai bis zum 26. September veredelt die Gartenschau die gesamte Stadt zu einem sinnlichen Erlebnis. Dabei führt die abwechslungsreiche Reise vom Berg zum See und verbindet Tradition, Gegenwart und Zukunft. Auf der Insel schlägt das Herz der Gartenschau, nur einen Katzensprung von Löwe und Leuchtturm entfernt – zur Freude der Gäste, die bevorzugt mit Bahn und Schiff anreisen können. Mehr als 2000 Veranstaltungen aus Bildung, Kultur und Sport locken Jung und Alt. Von der Insel aus führen die Wege in die Genussregion nach Scheidegg, Weiler und Schlachters zu rauschenden Wasserfällen, wildromantischen Schluchten und blühenden Obstbäumen. Zwischen Wellen und Gipfeln ist gut leben.

Mehr lesen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

40 Jahre Landesgartenschauen in Bayern

2020 ist es 40 Jahre her, seit es in Bayern die erste Landesgartenschau gab. Hunderte Hektar wertvoller Freifläche im Freistaat wurden geschaffen, Millionen Menschen sind begeistert von dauerhaftem Grün. Lassen Sie sich inspirieren von unserem Film und unserer Broschüre.

Mehr lesen

Download Broschüre

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Landesgartenschaugelände Ingolstadt hat geöffnet

Die Regierung von Oberbayern hat in Abstimmung mit dem Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege beschlossen, dass die Landesgartenschau Ingolstadt als Parkanlage auch bei Inzidenzwerten über 100 bezogen auf die Stadt Ingolstadt öffnen darf. Somit sind ausgedehnte Spaziergänge über das Gartenschaugelände, Picknicke und Gastronomie to-go bis zu einer maximalen Besucheranzahl von 2 500 pro Tag möglich. Ausstellungsbeiträge bleiben jedoch unbesetzt und die Blumenhalle geschlossen. Der Besuch des Freigeländes ist seit Freitag, 23. April, möglich.

Mehr lesen

Landesgartenschau Schweinfurt 2026 GmbH gegründet

Die Stadt Schweinfurt hat den nächsten wesentlichen Schritt zur Durchführung der Landesgartenschau 2026 gemacht. Sie gründete am Dienstag, 12. Januar 2021, mit der Bayerischen Landesgartenschau GmbH (ByLGS) die Landesgartenschau Schweinfurt 2026 GmbH. Die Stadt hält zwei Drittel, die ByLGS ein Drittel der Gesellschafteranteile. Designierter Aufsichtsratsvorsitzender ist Schweinfurts Oberbürgermeister Sebastian Remelé, der den Durchführungsvertrag mit Gerhard Zäh, dem Vorsitzenden der Gesellschafterversammlung der ByLGS unterzeichnete. Geschäftsführer sind Schweinfurts Baudezernent Ralf Brettin und Martin Richter-Liebald, Geschäftsführer der Bayerischen Landesgartenschau GmbH.

Mehr lesen

Landschaftsarchitektur-Preis 2021:
Auszeichnung für Wassertrüdingen

Gleich zwei bayerische Gartenschauen waren mit ihren Daueranlagen für den Deutschen Landschaftsarchitektur-Preis 2021 nominiert. Die Gartenschau Wassertrüdingen 2019 (Planer: Planorama Landschaftsarchitektur, Berlin) und die Landesgartenschau Ingolstadt 2020/2021 (Planer: Därr Landschaftsarchitekten, Halle). Wassertrüdingen erhielt nun eine Auszeichnung in  der Kategorie „Landschaftsarchitektur im Detail“ für den goldenen Weihersteg.

Wassertrüdingen hat mit der Gartenschau 2019 und den daraus resultierenden Daueranlagen die Chance ergriffen, ihre Grün- und Erholungsstrukturen nachhaltig zu verbessern. Im Zuge der Gartenschau entstanden der Wörnitzpark, zwischen Altstadt und Wörnitzaue gelegen, und der Landschaftspark Klingenweiher nördlich der Stadt. Herausragend war der goldene Weihersteg.

Landesgartenschau Kirchheim: Erdarbeiten vom 26. April an

Knapp drei Jahre vor Eröffnung der Bayerischen Landesgartenschau Kirchheim am 15. Mai 2024 nehmen die Arbeiten auf dem Gelände Fahrt auf. Nach den vorbereitenden Maßnahmen Anfang Februar beginnen am 26. April die Erdarbeiten auf der über zehn Hektar großen, zukünftigen Ortspark-Fläche zwischen den Gemeindeteilen Kirchheim und Heimstetten. Zur Verschönerung der Bauzäune malen Kinder und Jugendliche aus Kirchheim und Heimstetten viele bunte Bilder.

Mehr lesen

Landesgartenschau Kirchheim: Erdarbeiten vom 26. April an

Knapp drei Jahre vor Eröffnung der Bayerischen Landesgartenschau Kirchheim am 15. Mai 2024 nehmen die Arbeiten auf dem Gelände Fahrt auf. Nach den vorbereitenden Maßnahmen Anfang Februar beginnen am 26. April die Erdarbeiten auf der über zehn Hektar großen, zukünftigen Ortspark-Fläche zwischen den Gemeindeteilen Kirchheim und Heimstetten. Zur Verschönerung der Bauzäune malen Kinder und Jugendliche aus Kirchheim und Heimstetten viele bunte Bilder.

Mehr lesen

Landesgartenschau Kirchheim: Erdarbeiten vom 26. April an

Knapp drei Jahre vor Eröffnung der Bayerischen Landesgartenschau Kirchheim am 15. Mai 2024 nehmen die Arbeiten auf dem Gelände Fahrt auf. Nach den vorbereitenden Maßnahmen Anfang Februar beginnen am 26. April die Erdarbeiten auf der über zehn Hektar großen, zukünftigen Ortspark-Fläche zwischen den Gemeindeteilen Kirchheim und Heimstetten. Zur Verschönerung der Bauzäune malen Kinder und Jugendliche aus Kirchheim und Heimstetten viele bunte Bilder.

Mehr lesen

Freyung: Das Maskottchen der Landesgartenschau heißt „FreYli“

„Ja, freilich, das ist es!“ So dachten sich die Verantwortlichen, als der Name für das Maskottchen der Bayerischen Landesgartenschau 2023 geboren war. In der Tat: „FreYli“ – eine Idee der Freyunger Agentur „siimple“, gezeichnet von der Illustratorin Susanne Zuda – passt perfekt zur Gartenschau. Der bunte Gartenschratzl, von Beruf Wald- und Wiesenmeister, wurde im geheimnisvollen Erdstall Kleinwiesen geboren.

Mehr lesen

Wassertrüdingen: Gute Zahlen ein Jahr nach der Gartenschau

Die Gartenschau Wassertrüdingen 2019 zieht ein Jahr danach Bilanz. Bürgermeister Stefan Ultsch: „Das Sommermärchen 2019 war ein voller Erfolg, was sich insbesondere im Hinblick auf die Nachhaltigkeit der baulichen Maßnahmen zeigt, aber auch im Hinblick auf die neuen touristischen und freizeitgestalterischen Möglichkeiten für die Stadt.“ In der Gesamtbilanz wurde etwas mehr als rund eine halbe Million Euro im Gegensatz zu den Kostenplanungen ab dem Jahr 2015 eingespart.

Mehr lesen